Plakatmotiv der Ausstellung Land in Sicht.
Ausstellung | 14.03.2015 - 27.09.2015

Land in Sicht

400 Jahre Landschaftsbilder
Landschaftsbilder waren schon immer Ausdruck gesellschaftlicher Vorstellungen. Sie erzählen auf eindrückliche Weise von unseren Sehnsüchten, Träumen und Ängsten. Wer sie zu lesen versteht, wird die Welt mit neuen Augen sehen. Spätestens seit Beginn der ökologischen Diskussion ist ein unbeschwertes Erleben von Natur kaum noch denkbar. Natur wird zum moralischen Gegenbild der eigenen Kultur. Aber auch politische und soziale Missstände rücken ins Blickfeld. Der deutsche Künstler Anselm Kiefer bringt es auf den Punkt: „Es gibt keine Landschaft, die völlig unschuldig ist.“ [mehr]
Ausstellung | 05.12.2014 - 31.05.2015

Künstlerräume 02

Werke aus den Sammlungen
15 Räume. 15 künstlerische Welten. Die Weserburg präsentiert erneut in einer spannungsreichen Abfolge höchst unterschiedliche Künstlerräume. Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Vielfalt und Qualität künstlerischer Produktion heute, welche sich eindrucksvoll in den Sammlungen der Weserburg abbilden. Selbstbewusst stellen die Künstlerinnen und Künstler ihre Werke und Konzepte zur Debatte. Gerade in den dabei zu Tage tretenden Unterschieden, Widersprüchen und Entgegnungen reagieren die Künstlerräume der Weserburg auf die Komplexität heutiger Welterfahrung. Ausgewählte Räume sind von den Künstlerinnen und Künstlern speziell für diese Ausstellung eingerichtet worden. [mehr]
Eugen Gomringer, Constellations, Spiral Press, Bern, 1953. Cover: Marcel Wyss. Reprint: eca, Berlin, 2008.
Ausstellung Studienzentrum | 17.01.2015 - 12.04.2015

Eugen Gomringer - Eine Hommage

Im Januar 2015 feiert Eugen Gomringer, Pionier der Konkreten Poesie, seinen neunzigsten Geburtstag. Das Zentrum für Künstlerpublikationen würdigt dies mit einer Präsentation, die einen Überblick über sein umfangreiches, vielfältiges Werk gibt, sowie eine Auswahl der zahlreichen Gemeinschaftsarbeiten mit anderen Künstlern vorstellt. Eröffnung und Symposium in Anwesenheit des Künstlers am Freitag, 16. Januar 2015, 18 Uhr. Eine Kooperation der Freien Universität Berlin, des Zentrums für Künstlerpublikationen und des Forschungsverbunds Künstlerpublikationen. [mehr]
Lutz Dammbeck, Herakles Konzept (Mediencollage Herakles), 1984-1985, Fotos: Karin Plessing,  © VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Ausstellung Studienzentrum | 07.03.2015 - 28.06.2015

Lutz Dammbeck. Herakles Konzept (1977-1987)

Film Foto Buch Aktion
Lutz Dammbeck (1948 in Leipzig geboren) fasste seine Montagen aus Zeitungsausschnitten, Archivalien und Fotografien, seine Film- bzw. Mediencollagen aus Malerei, Tanz, Film und Musik, seine Installationen, Bilder, Fotografien und Texte 1984 unter der Bezeichnung „Herakles Konzept“ zusammen. Als ein sich permanent fortschreibendes Gesamtkunstwerk entwickelte sich das Herakles Konzept zu Lutz Dammbecks zentralem Thema, um das sich seine Arbeit bis heute dreht. Ausgangspunkt des Herakles Konzeptes bilden drei literarische Texte, die Lutz Dammbeck inspirierten: Das eigensinnige Kind, ein Märchen nach den Gebrüdern Grimm, Herakles 2 oder die Hydra von Heiner Müller aus dem Jahr 1972 und Die Ästhetik des Widerstands von Peter Weiss. Die drei Teile des Romans erschienen 1975, 1978 und 1981 in Westdeutschland, und als Gesamtausgabe 1983 in der DDR. [mehr]
Robert Therrien: Ohne Titel (Butterfly), 1990, Sammlung Lafrenz © VG Bild-Kunst, Bonn 2010
Kunstwerke aus den Sammlungen

Double Rotation

Sammlung Lafrenz
Schon bei der Gründung der Weserburg hat die Sammlung Lafrenz das Selbstverständnis und das Erscheinungsbild des Sammlermuseums inmitten der Weser maßgeblich geprägt. Der Hamburger Apotheker Dr. Klaus Lafrenz hatte bereits seit den 1970er Jahren eine überzeugende und unverwechselbare Sammlung von Schlüsselpositionen der Minimal Art, Konzeptkunst, Arte Povera und verwandter Kunstströmungen aus den USA und Europa zusammengetragen. Auffallend war eine damals wie heute das Werk ausmachende Befragung der Medien und Materialien und der Grundbedingungen der Wahrnehmung durch die Künstler. In der Tat stellen die meisten der Lafrenz’schen Bilder, Skulpturen und Installationen nichts im mimetischen Sinne dar, sie bilden nichts ab, was außerhalb ihrer Selbst existieren könnte. Sie schaffen stattdessen auf sinnliche Weise unverwechselbare Situationen und Konfrontationen, welche sich sofort auf den Raum und schließlich auch auf den Betrachter übertragen. [mehr]

Führungen

Land in Sicht – 400 Jahre Landschaftsbilder
Sonntag 29.März, 15.00 Uhr 

Land in Sicht – 400 Jahre Landschaftsbilder
Donnerstag 02.April, 18.00 Uhr 

Land in Sicht – 400 Jahre Landschaftsbilder
Sonntag 05.April, 15.00 Uhr 

[mehr]

Shop

Land in Sicht
[zum Shop]

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr
Donnerstag 11-20 Uhr
Montag geschlossen
[mehr]

EINTRITTSPREISE

Erwachsene EUR 8
Ermäßigt EUR 5
Familien EUR 14
[mehr]

KONTAKT

0049-(0)421-59839-0
[mehr]

NEWSLETTER

Gerne informieren wir Sie über die Aktivitäten der Weserburg.
[kostenlos bestellen]

Facebook Weserburg


Empfehlen Sie die Seite einem Freund SendenSeite drucken Drucken