Cindy Sherman, Untitled #408, 2002, Sammlung Reydan Weiss, © Courtesy of the artist and Metro Pictures
Ausstellung | 21.05.2016 - 26.02.2017

Mir ist das Leben lieber

Sammlung Reydan Weiss. Ausstellung zum 25-jährigen Bestehen der Weserburg
Die Ausstellung „Mir ist das Leben lieber“ vereinigt über 100 Bilder, Skulpturen und Videoarbeiten, die auf sehr sinnliche und überzeugend provokante Weise Fragen der Identität, der gesellschaftlichen Rollenzuschreibung, aber auch existenzieller Bereiche wie Leben und Tod nachgehen. Präsentiert werden Höhepunkte und noch nie gezeigte Werke aus der Sammlung Reydan Weiss. Die Sammlerin wurde in Istanbul geboren, ist in Jordanien aufgewachsen, in Jerusalem zur Schule gegangen und als junge Frau nach Deutschland gekommen. Die Tatsache, dass sie Zugang zu mehreren Kulturkreisen hat, macht die Ausstellung zu einem Erlebnis, das den Blick weit über den europäischen Tellerrand auf die Welt zu richten vermag. Neben namhaften Künstlerinnen und Künstlern wie Cindy Sherman, Nathalie Djurberg, Bettina Rheims, aber auch Gerhard Richter, Anselm Kiefer und Robert Longo zeigt die Ausstellung viele überraschend neue Werke, darunter afrikanische, ozeanische, chinesische, japanische, lateinamerikanische und karibische Positionen. [mehr]
BECK
Ausstellung | 15.11.2016 - 05.02.2017

Deutscher Karikaturenpreis 2016

Bis hierhin und weiter!
Karikaturen machen nicht nur Spaß, sie haben die Kraft, mit wenigen Strichen Wahrheiten ans Licht zu zerren, welche mit Worten nicht greifbar sind oder gerade absichtsvoll und wortreich verschleiert werden. Mit den Mitteln der Satire entlarven sie schonungslos Missstände, Verlogenheit und Bigotterie in Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Privatleben. Und sie sind deshalb so wirkungsvoll, weil sie uns jenen seltenen (Eulen-)Spiegel vorhalten, wir uns im selben Moment über uns selbst erschrecken und köstlich amüsieren können. Der Weg zum Deutschen Karikaturenpreis führt in diesem Jahr über Bremen! Die Sächsische Zeitung und der Weser-Kurier haben sich zusammengetan, um den Wettbewerb gemeinsam auszurichten und im jährlichen Wechsel die Verleihung in Dresden und Bremen durchzuführen. Der Weser-Kurier organisiert 2016 die Preisverleihung und das Karikaturisten-Wochenende am 12. und 13. November. Die Hauptausstellung mit mehr als 250 Karikaturen ist in der Weserburg zu sehen. [mehr]
Die Skulptur einer nackten Muslima in der Jubiläumsausstellung bietet viel Gesprächsstoff für die Jugendlichen, Foto: Frank Pusch
Ausstellung | 18.11.2016 - 08.01.2017

ANDERS LEBEN

Stadtweites Kinderkulturprojekt von QUARTIER
Ausgehend von der aktuellen Jubiläumsausstellung in der Weserburg "Mir ist das Leben lieber" gestaltet sich das neue stadtweite Kinderkulturprojekt von QUARTIER gGmbH. Der Blick der Kinder auf eine Welt, die auch in ihrer Wahrnehmung vielfach aus den Fugen geraten ist, steht dabei im Mittelpunkt. Themen wie Identität, die eigene Herkunft und kulturelle Eigenarten, gesellschaftliche Rollenzuweisung und Rollenverständnis, Fremdsein und Zugehörigkeit, auch Austausch und Zugang zu unterschiedlichen Kulturen werden aufgegriffen und auf die Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen bezogen. Die vielfältigen künstlerischen Ergebnisse werden in einer eigenen Ausstellung in der Weserburg versammelt. Begleitende Führungen für Gruppen, Kinder, Eltern und Mitmachaktionen, Filmvorführungen, Performances ergänzen das Programm. Das Kinderkulturprojekt ANDERS LEBEN steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, Präsident des Bremer Senats. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei! [mehr]
Horst Müller: Zenith Deckenuhr (1990); Privatbesitz © Horst Müller
Ausstellung | Ab 30.01.2016

Künstlerräume

Die Weserburg präsentiert in einer spannungsreichen Abfolge zum dritten Mal neue Künstlerräume. Selbstbewusst stellen die Künstlerinnen und Künstler ihre Werke und Konzepte zur Debatte. Die Ausstellung gibt damit einen Einblick in die Vielfalt und Qualität künstlerischer Produktion heute, welche sich eindrucksvoll in den Sammlungen der Weserburg abbilden. Gerade in den dabei zu Tage tretenden Unterschieden, Widersprüchen und Entgegnungen reagieren die Künstlerräume der Weserburg auf die Komplexität heutiger Welterfahrung. Mehrere ausgewählte Räume sind von den Künstlerinnen und Künstlern speziell für diese Ausstellung eingerichtet worden und können als beeindruckende Installationen nur hier vor Ort gesehen werden. [mehr]
Farben-Flashmob mit Kindern und Jugendlichen der Bürgermeister-Smidt-Schule am 20. Juni 2016, Foto: Claudia Hoppens
Ausstellung | 28.08.2016 - 29.01.2017

Das Gelbe vom Ei - Farbenrausch 03

Eine Mitmachausstellung vom kek Kindermuseum
"Das Gelbe vom Ei - Farbenrausch 03" ist eine Mitmachausstellung, die es ermöglicht, sich mit vielfältigen Sinneseindrücken dem Phänomen „Farbe“ anzunähern. Altersentsprechend können die Besucherinnen und Besucher im aktiven Handeln ihre subjektiven Gefühle und Gedanken in Zusammenhang mit Farbe entdecken, sie mit andern vergleichen und objektivieren. Die Ausstellung bietet neben der Farbwirkung auch die Möglichkeit, sich mit der Farbentstehung und der Farbenlehre auseinander zu setzen. In den Farb-Werkstätten gibt es viele neue Möglichkeiten mit Farbe zu experimentieren. "Das Gelbe vom Ei" wurde bereits im Jahr 2007 im Krankenhaus-Museum Bremen und 2008 in der Weserburg mit großem Erfolg präsentiert. Die dritte Ausgabe wurde aufgefrischt und verbindet neue Ideen mit altbewährten Angeboten. [mehr]
Paul Heimbach: 6 Würfel in 90 Ansichten. 2002
Ausstellung Studienzentrum | 23.09.2016 - 30.12.2016

Paul Heimbach

Erinnerungen
Paul Heimbach schuf ein umfangreiches Werk von Künstlerbüchern und Auflagenobjekten. Beginnend mit frühen experimentellen Herangehensweisen in den 1960er Jahren, entstanden in späteren Phase mathematisch und kalendarisch geprägte Werkgruppen, in denen er durch den präzisen Einsatz von Farbe eine ganz eigene bildnerische Sprache entwickelte. Eine repräsentative Auswahl der publizierten Werke Paul Heimbachs befindet sich dank der großzügigen Unterstützung von Peter Foedisch im Zentrum für Künstlerpublikationen und wird in dieser Kabinettausstellung gezeigt. Paul Heimbach starb 2013. Im Dezember 2016 wäre er 70 Jahre alt geworden.[mehr]
Robert Therrien: Ohne Titel (Butterfly), 1990, Sammlung Lafrenz © VG Bild-Kunst, Bonn 2010
Kunstwerke aus den Sammlungen

Double Rotation

Sammlung Lafrenz
Schon bei der Gründung der Weserburg hat die Sammlung Lafrenz das Selbstverständnis und das Erscheinungsbild des Sammlermuseums inmitten der Weser maßgeblich geprägt. Der Hamburger Apotheker Dr. Klaus Lafrenz hatte bereits seit den 1970er Jahren eine überzeugende und unverwechselbare Sammlung von Schlüsselpositionen der Minimal Art, Konzeptkunst, Arte Povera und verwandter Kunstströmungen aus den USA und Europa zusammengetragen. Auffallend war eine damals wie heute das Werk ausmachende Befragung der Medien und Materialien und der Grundbedingungen der Wahrnehmung durch die Künstler. In der Tat stellen die meisten der Lafrenz’schen Bilder, Skulpturen und Installationen nichts im mimetischen Sinne dar, sie bilden nichts ab, was außerhalb ihrer Selbst existieren könnte. Sie schaffen stattdessen auf sinnliche Weise unverwechselbare Situationen und Konfrontationen, welche sich sofort auf den Raum und schließlich auch auf den Betrachter übertragen. [mehr]

Führungen

Mir ist das Leben lieber. Sammlung Reydan Weiss
Donnerstag 08.Dezember, 18.00 Uhr 

Wer erklärt die Welt - der junge Blick auf die Kunst
Samstag 10.Dezember, 14.00 Uhr 

Mir ist das Leben lieber. Sammlung Reydan Weiss
Sonntag 11.Dezember, 15.00 Uhr 

[mehr]

Shop

Farbe im Fluss
[zum Shop]

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr
Donnerstag 11-20 Uhr
Montag geschlossen
[mehr]

EINTRITTSPREISE

Erwachsene EUR 8
Ermäßigt EUR 5
Familien EUR 14
[mehr]

KONTAKT

0049-(0)421-59839-0
[mehr]

NEWSLETTER

Gerne informieren wir Sie über die Aktivitäten der Weserburg.
[kostenlos bestellen]

Facebook Weserburg


Empfehlen Sie die Seite einem Freund SendenSeite drucken Drucken