Annika Kahrs, Playing to the Birds (2013), Filmstill, Sammlung Dominic und Cordula Sohst-Brennenstuhl
Ausstellung | 30.05.2015 - 30.08.2015

Annika Kahrs

Playing to the Birds
Der Legende nach sprach der Heilige Franz von Assisi zu einem Schwarm Vögel, weil sie für ihn beseelte Wesen waren. Diese Erzählung griff der Komponist Franz Liszt musikalisch in seiner Légende Nr. 1 auf. Für ihre filmische Arbeit bat Annika Kahrs einen Pianisten, Liszts Vertonung an die ursprünglichen Adressaten, die Vögel, zurückzugeben. Die Videoinstallation von Annika Kahrs aus der Sammlung Dominic und Cordula Sohst-Brennenstuhl wird im Rahmen der Langen Nacht der Bremer Museen eröffnet: Samstag, den 30. Mai 2015 um 16 Uhr. Die Künstlerin ist anwesend. [mehr]
Emese Kazár, Little Red, 2015
Ausstellung | 27.06.2015 - 25.10.2015

Auf anderen Gründen

Meisterschüler der Hochschule für Künste 2015. Karin Hollweg Preis 2015
Auf andere Gründe wollen die diesjährigen 15 Meisterschülerinnen und Meisterschüler der Hochschule für Künste Bremen zugehen und verabschieden sich zum Abschluss ihres Studiums der Freien Kunst in einer großen Gemeinschaftsausstellung in der Weserburg. Das Meisterschüler Studium ermöglicht es herausragenden Absolventinnen und Absolventen nach mit Auszeichnung bestandenem Diplom ihre jeweiligen künstlerischen Positionen in zwei weiteren Studiensemestern zu vertiefen. Den Abschluss des Meisterschülerjahres bildet traditionell die gemeinsame Ausstellung, bei dessen Eröffnung der Karin Hollweg Preis (früher Kunstpreis des Freundeskreises der HfK) verliehen wird. Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und gehört zu den wichtigsten Förderpreisen an deutschen Kunsthochschulen. [mehr]
Cia Rinne, minimalism, aus der Serie notes for soloists, 2009
Ausstellung Studienzentrum | 22.05.2015 - 30.08.2015

Reloaded

Konkrete Tendenzen heute
„Reloaded – Konkrete Tendenzen heute“ zeigt mit aktuellen künstlerischen Positionen, dass die konkrete Poesie und ihr verwandte Positionen ein überraschendes Revival erleben. In den letzten Jahren erschienen Neuauflagen vergriffener oder schwer zugänglicher Werke sowie unzähligen Editionen, Monographien und Werkausgaben zu den Veteranen der Bewegung. Zugleich zeigen sich nicht wenige junge AutorInnen und KünstlerInnen der Gegenwart von der konkreten Poesie geprägt und entwickeln diese unter den heutigen medialen Bedingungen und dem Einfluss jüngster künstlerischer Tendenzen weiter. In Kooperation mit Poetry on the Road
Gabriele Witter: Herta Müller, 2014
Ausstellung Studienzentrum | 22.05.2015 - 30.08.2015

Poetry goes Photography

„Poetry goes Photography“ erweitert die akustische Dimension des Literaturfestivals Poetry on the Road. Gabriele Witter begleitet das Festival seit einigen Jahren fotografisch. Entstanden sind Portraits und Fotos, die an große und kleine Momente des Festivals erinnern, die Emotionen wachrufen und noch einmal erlebbar machen möchten. Die Ausstellung will das dokumentarische überwinden und die Emotionalität der Poesie sichtbar machen. In Kooperation mit Poetry on the Road und der Hochschule Bremen
Ausstellung Studienzentrum | 18.07.2015 - 04.10.2015

Im Inneren der Stadt

Künstlerpublikationen als Kunst im öffentlichen Raum
Das Ausstellungsprojekt "Im Inneren der Stadt" nimmt die veränderten Konstellationen im und um den öffentlichen Raum auf und spürt der Frage nach, auf welche Weise sie in der aktuellen künstlerischen Produktion seit 1960 gespiegelt, unterlaufen, aufgenommen oder generell thematisiert werden. Wie verorten sich die Künstler/innen in diesen Kontexten? Und welche Strategien entwickeln sie im Umgang mit ihnen?[mehr]
Manfred Förster, Doppelseite aus: Victoria Bell, 2010. Reprofoto: Wolfgang Grümer
Ausstellung Studienzentrum | 18.09.2015 - 17.01.2016

Manfred Förster: Künstler/Bücher

Seit Ende der 1970er Jahre begleitet der in Köln lebende Fotograf Manfred Förster bildende Künstler und Künstlerinnen mit der Kamera. Über längere Zeiträume hinweg beobachtet er in Ateliers den künstlerischen Schaffensprozess und komponiert die Fotografien seit 2005 zu Künstlerbüchern. Zwanzig Werke sind so, zum Teil mit künstlerischen Beiträgen der Porträtierten, in Eigenproduktion in Auflagen von jeweils etwa zehn Exemplaren entstanden. Die Kabinettausstellung findet im Rahmen von fotokunstbremen statt. Als Katalog zur Ausstellung erscheint Manfred Försters einundzwanzigstes Künstlerbuch.
Ausstellung Studienzentrum | 30.10.2015 - 21.02.2016

Unter dem Radar

Underground- und Selbstpublikationen 1965 – 1975
Mitte der 1960er Jahre kommt es zu einem regelrechten Boom von Underground- und Selbstpublikationen. Hektografie, Mimeografie und Offsetdruck erlauben es nicht nur, günstig – ohne großen Verlagsapparat –kleine Auflagen herzustellen, sondern ermöglichen (und befördern) eine spezifische Ästhetik, die sich entschieden abgrenzt von der bibliophilen Aura der Privat- und Pressendrucke, dem strengen Modernismus kleiner Avantgardedrucke und der Sachlichkeit politischer Veröffentlichungen. Dieser Bereich literarischer Gegenöffentlichkeit, die sich teils als (provisorische) Konkurrenz zu institutionalisierten Medienkanälen, teils als ästhetische Chance begreift, soll in einer Ausstellung samt Begleitpublikation anhand weitgehend unerschlossenen Materials der 1960er Jahre bis 1975 vorgestellt werden. Eine Ausstellungskooperation der Freien Universität Berlin, der Hochschule für Künste und des Zentrums für Künstlerpublikationen

Führungen

Land in Sicht – 400 Jahre Landschaftsbilder
Donnerstag 30.April, 18.00 Uhr 

Land in Sicht – 400 Jahre Landschaftsbilder
Sonntag 03.Mai, 15.00 Uhr 

LUTZ DAMMBECK | Herakles Konzept (1977-1987). Film – Foto – Buch – Aktion.
Donnerstag 07.Mai, 18.00 Uhr 

[mehr]

Shop

Weinflaschenhalter
[zum Shop]

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr
Donnerstag 11-20 Uhr
Montag geschlossen
[mehr]

EINTRITTSPREISE

Erwachsene EUR 8
Ermäßigt EUR 5
Familien EUR 14
[mehr]

KONTAKT

0049-(0)421-59839-0
[mehr]

NEWSLETTER

Gerne informieren wir Sie über die Aktivitäten der Weserburg.
[kostenlos bestellen]

Facebook Weserburg


Empfehlen Sie die Seite einem Freund SendenSeite drucken Drucken